„OOPS!“: Seite nicht gefunden

Projekt: Ehrenamtsbörse,Startseite

Baden-Baden (hez) – Die Stadt will ihr Ehrenamtskonzept weiterentwickeln und zur Bündelung der städtischen Angebote sowie zur Koordinierung und Unterstützung der Vereine eine zentrale Anlaufstelle einrichten. Dafür soll die Stelle eines Ehrenamtsbeauftragten geschaffen werden – befassen wird sich damit demnächst der Hauptausschuss. Eine solche Koordinierung ist nicht nur eine gute Idee, sondern auch dringend erforderlich, denn angesichts der vielen Aktivitäten auf dem Sektor gibt es Handlungsbedarf.

Dies zeigt in diesen Tagen die Verwirrung, die um die Ehrenamtsbörse der Bürgerstiftung entstanden ist. So verweist die Stadtverwaltung in ihren Sitzungsunterlagen zum Thema Ehrenamt mit einem Link auf die Internetseite der Bürgerstiftung zur Ehrenamtsbörse. Dies hat nur einen ganz entscheidenden Nachteil: Wenn man diesen Weg beschreitet, bekommt man nur die Information: „404-OOPS! Seite nicht gefunden“. Im Rathaus ist offensichtlich nicht bekannt, dass diese Internetseite abgeschaltet wurde, weil es auch die Ehrenamtsbörse, die vor allem freiwillige Helfer auf unterschiedlichen Gebieten vermittelte, in der bisherigen Form nicht mehr gibt. Gleiches gilt für die alte Sprechzeiten-Rufnummer der Börse.

Eine BT-Nachfrage bei Justus Kindermann, stellvertretender Vorsitzender der Bürgerstiftung, ergab, dass die frühere Ehrenamtsbörse integriert wurde in die Internet-Plattform www.Baden-hilft.de. Hier werden alle Spendenmöglichkeiten und -bedürfnisse in Baden-Baden aufgezeigt, damit, so die Bürgerstiftung, „ehrenamtliches Engagement auch wirklich da ankommt, wo es benötigt wird.“ Im Unterschied zur alten Ehrenamtsbörse geht es hier nicht nur um Zeit-, sondern vor allem auch um Sachspenden.

Die bisherige Beratungs-Telefonnummer wurde nach Aussage von Kindermann abgeschaltet, da man eine hauptamtliche Ansprechpartnerin nicht länger finanzieren konnte. Wer sich im Rahmen der Aktion des Spendenportals „Baden-hilft“ ehrenamtlich betätigen will, kann sich direkt an die Baden-Badener Bürgerstiftung unter 0800 5890303 wenden.

Aber eine zentrale Lenkung ist angesichts der hohen Bedeutung ehrenamtlichen Engagements dringender denn je, damit es nicht wieder heißt: „404-OOPS“. Henning Zorn

Ganzer Artikel aus dem Badischen Tagblatt vom 6.7.2017
www.baden-hilft.de