| Allgemein, Notfalldose

Spende Notfalldosen
Auf dem Foto von links nach rechts: Dr. Walter Klingler, Andrea Moser, Vanessa Schulz, Ankica Rukavina
Foto: Carola Schmale (Lebenshilfe)

Ein Erfolgsprojekt der Bürgerstiftung Baden-Baden sind die Notfalldosen, die über verschiedene Ausgabestellen kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.

Die Notfalldose ist ein wichtiger Helfer bei einem medizinischen Notfall im häuslichen Umfeld. Sie ist bei Rettungskräften bekannt und enthält alle wichtigen Informationen zum Patienten, so dass in Notsituationen noch besser und schneller reagiert werden kann. 
 
Nun erhalten auch Menschen mit Behinderung über die Lebenshilfe Baden-Baden ein rettendes Döschen. Die beiden Vorstände der Bürgerstiftung Ankica Rukavina und Dr. Walter Klingler übergaben 100 Notfalldosen an Vertreterinnen der Lebenshilfe. Andrea Moser vom Ambulant Begleiteten Wohnen und Vanessa Schulz, Studentin im Bereich Kurzzeitunterbringung KuLe, nahmen die Notfalldosen stellvertretend in Empfang. „Gerade, wenn Menschen mit Behinderung selbstständig wohnen, sind die Notfalldosen sehr sinnvoll, denn in einer Notsituation sind viele Menschen nicht fähig oder nicht orientiert genug, um alle notwendigen Angaben zu machen.“, so Moser. Die Dosen werden auch über andere Bereiche des Edith-Mühlschlegel-Hauses verteilt. Das freut die Vertreter der Bürgerstiftung ausdrücklich. „Wenn wir die Menschen in der Stadt so direkt unterstützen und erleben, dass die Hilfe ankommt, sehen wir, dass unsere Fördermittel gut eingesetzt sind“, so Klingler. Aufgrund der Corona-Einschränkungen erfolgte die Übergabe ohne weitere Personen. Der Einladung von Moser, nach Pandemiezeiten auf einen Kaffeebesuch vorbeizukommen und einige Empfänger der Notfalldosen kennenzulernen, nahmen beide Vorstände gerne an.
 
Die Notfalldose kann von Bürgerinnen und Bürgern über verschiedene Ausgabestellen kostenfrei abgeholt werden, so auch im benachbarten Scherer Kinder- und Familienzentrum/Mehrgenerationenhaus in der Breisgaustraße. Pandemiebedingt kann hier die Ausgabe momentan nur nach telefonischer Terminvereinbarung unter der Rufnummer 07221/93-14900 (montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr) erfolgen.

(Visited 6 times, 1 visits today)

Comments are closed.