Appetit machen auf Verantwortung

Projekt: Baden-hilft.de,Startseite

Von Henning Zorn

Baden-Baden – Die einst von der Bürgerstiftung ins Leben gerufene Ehrenamtsbörse mit einer eigenen Internet-Plattform erlebt nun unter der Regie der Stadt einen Neustart: „Baden-Baden hilft!“, so heißt die Devise.

„Wir wollen Appetit machen auf Verantwortung“, stellte Oberbürgermeisterin Margret Mergen gestern bei einem Pressegespräch ein wichtiges Ziel der Ehrenamtsbörse heraus. Sie wies auf die große Bedeutung ehrenamtlicher Tätigkeit hin, die sich in Baden-Baden nicht nur in den mehr als 600Vereinen zeige, sondern auch „im nicht-organisierten Bereich“. Dies sei im Rahmen der Flüchtlingskrise deutlich geworden. Gerade die Vereine, die es zuweilen schwer hätte, engagierte Helfer zu finden, bräuchten praktische Unterstützung.

Um auf diesem Gebiet Bedarf und Bereitschaft zu koordinieren, wurde bereits 2006 von der Bürgerstiftung durch die Initiative von Justus Kindermann die erfolgreiche Ehrenamtsbörse ins Leben gerufen, denn, so Kindermann, „immerhin ist in Baden-Baden laut einer Umfrage jeder Zweite ehrenamtlich engagiert“.

Zunächst ging es bei diesem Internet-Portal nur um Zeitspenden, später kam auch die Gelegenheit zu Geld- und Sachspenden hinzu. Aus Kapazitätsgründen und aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz konnte die Bürgerstiftung zuletzt die Betreuung der Seite nicht mehr fortsetzen. So erfolgt nun ein Neustart in kommunaler Hand. „Wir haben unser Baby weitergegeben“, stellte gestern der Vorsitzende der Bürgerstiftung, Andreas Büchler, fest.

Unter der Aufsicht der neuen städtischen Ehrenamtsbeauftragten Ricarda Feurer soll die Internet-Plattform „Baden-Baden hilft“ nun all denjenigen zur Verfügung stehen, die sich freiwillig engagieren möchten, sowie gemeinnützigen Organisationen, die ehrenamtliche Hilfe benötigen. Mit der Auflistung von Angeboten und Gesuchen will die Stadt auch eine Vernetzung von Freiwilligen, gemeinnützigen Organisationen und Unternehmen erreichen.

Für Feurer ist die Wiederbelebung der Ehrenamtsbörse nur ein erster Schritt auf diesem Gebiet. Weitere Pläne beinhalten die Rückkehr der Veranstaltung „Lange Straße des Ehrenamtes“ in der Fußgängerzone (voraussichtlich im Frühjahr), die Durchführung eines Ehrenamtsabends mit Ehrungen sowie eine kostenfreie Fortbildungsreihe für Ehrenamtliche.
Die Internetseite wird von Ricarda Feurer gepflegt, in den nächsten Tagen sollen dort die ersten Angebote und Gesuche zu finden sein.
www.baden-baden-hilft.de

Ganzer Artikel im Badischen Tagblatt vom 13.11.2018