Kurhausrasen wird zur Spielwiese

Projekt: Kunterbunter Kinderspass,Startseite,Vorstand

Kunterbunter Kinderspaß am Samstag / Vielfältiges Programm geplant

Von Nina Ernst

Baden-Baden – Klettern, hüpfen, tanzen, Rollstuhl fahren oder doch lieber ein Eis essen? Die Bürgerstiftung Baden-Baden hat auch in diesem Jahr für den Kunterbunten Kinderspaß wieder ein vielfältiges Angebot für Kindergarten- und Grundschulkinder zusammengestellt. Die Veranstaltung findet an diesem Samstag von 13 bis 17Uhr vor dem Kurhaus statt.

Neben und auf der „heiligen Wiese des Kurhauses“, wie es Andreas Büchler, Vorsitzender der Stiftung, nennt, bauen rund 35 Vereine und Organisationen ihre Stände auf und bieten Mitmach-Aktionen an. Kindergarten- und Grundschulkinder sind mit ihren Eltern eingeladen, verschiedene Stationen auszuprobieren und dabei nach und nach ihre Laufkarte zu füllen. „Wer acht Stationen bewältigt, bekommt ein Geschenk von uns und kann am Luftballonwettbewerb teilnehmen“, erklärt Büchler. Die Ballons, die am weitesten fliegen, erhalten einen Preis von der Bürgerstiftung.

Zum ersten Mal dabei sind in diesem Jahr der Club „Round table 227 Baden-Baden“, an dessen Stand man T-Shirts bedrucken kann, sowie die Ooser Schachgesellschaft, bei der sich Interessierte auf dem schwarz-weiß-karierten Feld ausprobieren können. Unter dem Motto „Mittendrin statt außen vor“ bieten die Behindertenhilfe Rastatt und der Blinden- und Sehbehindertenverein einen Rollstuhl- beziehungsweise Blindenparcours an. Unter anderem können bei der Lebenshilfe und dem Kinderschutzbund passend zum Muttertag kleine Geschenke gebastelt werden, beim Lions-Club Baden-Hohenbaden, der zudem Hauptsponsor des Tages ist, wird Croquet gespielt und die Sportstiftung Henn baut traditionell einen Kletterfelsen auf. Ab 14Uhr möchte das Tanzstudio „Edi’s Dance“ vor dem Kurhaus alle Jungen und Mädchen zum Mittanzen animieren.

Der Kunterbunte Kinderspaß ist für alle Teilnehmer kostenlos. Für Getränke, Eis, Bratwürste oder Croissants sollten Besucher trotzdem den Geldbeutel dabei haben.

Ganzer Artikel im Badischen Tagblatt 08. Mai 2018 (PDF)