Ballon fliegt bis nach Holland

Projekt: Kunterbunter Kinderspass,Startseite

Bürgerstiftung übergibt Preise

Baden-Baden (vr) – Flieg so weit Du kannst! Unter diesem Motto stand der Ballonweitflug-Wettbewerb beim „Kunterbunten Kinderspaß“ am 12. Mai in diesem Jahr. Alle Kinder, die gewonnen hatten, wurden zusammen mit ihren Eltern eingeladen, um ihre Preise für die am weitesten geflogenen Luftballons entgegenzunehmen.

Doch zunächst durften sich die Champions einen Eisbecher aussuchen, den sie mit vor Aufregung roten Wangen eifrig löffelten. Die sechsjährige Annika aus Baden-Baden kam nicht nur mit Mama Tamara. Auch Oma Elfi und Uroma Maria wollten es sich nicht nehmen lassen, bei der Ehrung ihrer kleinen Enkelin beziehungsweise Urenkelin dabei zu sein.

Wie jedes Jahr seit 2004 hatte die Bürgerstiftung Baden-Baden auch am diesjährigen Sonnabend vor Muttertag mit rund dreißig ehrenamtlichen Helfern den „Kunterbunten Kinderspaß“ auf dem Rasen vor dem Kurhaus veranstaltet. Rund 500 Kinder holten sich einen knallroten Gasballon mit der Aufschrift „Bürgerstiftung Baden-Baden“ ab.

„Manche finden ihn so schön, dass sie ihn gar nicht hergeben wollen“, schmunzelte Andreas Büchler, Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung, bei der Preisübergabe. Deshalb weiß man auch nicht, wie viele Ballons insgesamt gen Horizont geflogen sind. Auf jeden Fall kamen etwa 50 Karten zurück, die mit den Adressen der jeweiligen Kinder versehen am Ballon gehangen hatten.

Am weitesten war der von Louis Armand aus Roppenheim geflogen. Eine Familie aus Creil in Holland hatte ihn beim Spazierengehen entdeckt und die Karte zurückgeschickt. Für den sprichwörtlichen Aufsteiger des Jahres gab’s natürlich den ersten Preis.

Die insgesamt zehn Gewinner erhielten unter anderem Bücher, CDs, Kinokarten und Stofftragetaschen, die Baden-Badener Unternehmen und die Bürgerstiftung gesponsert hatten.

Ganzer Beitrag im Badischen Tagblatt vom 14. Juli 2018